Zurück zur Übersicht

Virus Uneinsichtkeit- 3. Advent: 13.12.2020

Veröffentlicht vor einem Monat, 14. Dec. 2020

Was ist “das Heil, das von Gott kommt”? Es ist die ganz einfache Botschaft, die Jesus den Menschen verkündet hat: Tut Gutes! Habt Ehrfurcht vor Eurem Schöpfer und vor dem Leben – allem Leben! So einfach! Aber irgendwie kommt diese simple Botschaft nicht an. Was muss geschehen, damit sie die Menschen erreicht? Geht es letztlich wirklich nur durch Katastrophen, Schicksalsschläge, Epidemien und Millionen von Toten? Man muss sich zuweilen schon ziemlich zusammenreissen, um noch positiv zu bleiben und zu denken.

So sehr das Virus jetzt viele Menschen plagt, so hat diese Pandemie trotzdem zwei Seiten. Das Virus rüttelt auf. Es zeigt auf drastische Weise, dass sich etwas ändern muss, dass wir etwas ändern müssen, nämlich unsere Einstellung und unser Handeln. Mit Abstandsregeln, Masken, Schliessungen und Aussperrungen allein, wird das nicht gelingen, auch nicht mit einem Impfstoff. Er wird uns höchstens eine Verschnaufpause gewähren, und die sollten die Menschen nutzen. Denn die bisherigen Massnahmen sind kaum mehr als eine Symptom-Behandlung, aber keine Ursachenbekämpfung.

Millionen von Nerzen zu züchten, um sie dann abzuschlachten – nicht, weil sie der Mensch zum Leben braucht – nein, ganz und gar nicht, sondern nur, um den Bedarf an Luxus einiger Super-Reicher zu befriedigen. Das ist mehr als kriminell, aber nur ein kleines Beispiel.

Wie ich schon mal sagte: Die Natur fängt an, sich zu wehren. Die Natur ist nicht dumm! Woher stammt der Geist? Woher haben wir unsere geistigen Fähigkeiten? Sind wir etwa deren Schöpfer? Die Natur schlägt zurück. Sie orientiert sich dabei nicht an diffusen Kriterien individueller Gerechtigkeit, sondern sie reagiert global. Es geht schliesslich um nichts anderes, als um ihr Überleben! Die Natur wird sich vom Menschen nicht vernichten lassen, und Gott schon gar nicht! Der Mensch hat mehr und mehr vergessen, wer und was ihn hervorgebracht hat.

Wenn die Menschen nicht begreifen wollen, dass sie nicht gegen die Natur leben können, sondern nur mit ihr, bleibt es nicht bei diesem Schuss vor dem Bug. Gerade das Beispiel mit den Nerzen hat es schon angekündigt: das Virus ist in der Lage, zu mutieren, also noch massiver zuzuschlagen. Corona – so Josef Settele, Professor für Umweltforschung in Halle – ist nichts gegen das, was noch wartet (ntv, 13.12.2020): eine noch viel grössere Gefahr durch Wildtiererreger.

Doch es werden weiterhin riesige Gebiete des brasilianischen Regenwaldes zerstört. Und was macht Trump? Er erteilt gleichsam auf den letzten Drücker noch Lizenzen für Ölbohrungen in Naturschutzgebieten Alaskas. Schliesslich haben 70 Millionen Amerikaner Trump gewählt! 70 Millionen Menschen – weltweit sind es noch viel mehr – tragen ein ganz besonders gefährliches Virus in sich: das Virus der Uneinsichtigkeit!

Trotzdem: positiv bleiben! Positiv denken! Gutes tun! Ich kenne keine bessere Alternative.

Franz Sabo